ok Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Emporis Skyscraper Award

Der Emporis Skyscraper Award ist der weltweit renommierteste Hochhaus-Architekturpreis, der seit dem Jahr 2000 jährlich auf internationaler Basis vergeben wird. Maßgebliche Kriterien sind dabei vor allem die Ästhetik der Gestaltung und die Funktionalität der prämierten Wolkenkratzer. Jährlich kürt ein Expertengremium den Gewinner. Das Gebäude muss eine Mindesthöhe von 100 Metern haben und im vorigen Kalenderjahr fertig gestellt worden sein.

Award 2014

Gewinner Wangjing SOHO überzeugte die Jury insbesondere durch seine herausragende Energieeffizienz sowie das markante Design, das dem Komplex eine natürliche und organische Dynamik verleiht. Die weichen und fließenden Formen machen das von Zaha Hadid Architects entworfene Großprojekt zu einem Glanzstück der Pekinger Skyline. Award-Überblick

Award 2013

Gewinner The Shard
Architekt Renzo Piano Building Workshop SRL
Höhe 1.004 ft

„Die Konstruktion von The Shard wurde durch die besonders enge Baustelle erschwert und bedurfte daher einer innovativen Bauplanung. Umso beeindruckender ist das Ergebnis: ein Wolkenkratzer mit sofortigem Wiedererkennungswert, der schon jetzt als neues Wahrzeichen Londons gehandelt wird“, begründet die Experten-Jury ihre Entscheidung. Award-Überblick

Award 2012

Gewinner Absolute World 1
Architekt Burka Architects Inc., MAD, Ltd.
Höhe 584 ft

Die Absolute World Towers überzeugten die Jury vor allem durch ihr Design: „Die organische Drehung der beiden Baukörper um bis zu 8 Grad pro Etage ist nicht nur eine technische Meisterleistung, sondern auch eine gelungene Abwechslung zu den starren Formen des Hochhausalltags“, begründete sie ihre Entscheidung. Award-Überblick

Award 2011

Das Siegergebäude ist der erste Wolkenkratzer des Architekten Frank Gehry und auch unter dem Namen „The Beekman“ bekannt. Es überzeugte die Jury vor allem durch seine außergewöhnliche wellenförmige Fassade aus Edelstahl. „Das Gebäude sticht aus der ohnehin schon eindrucksvollen Skyline Manhattans heraus. Es ist ein neues architektonisches Wahrzeichen für New York“, begründet das Expertengremium seine Wahl. Award-Überblick

Award 2010

Das Hotel Porta Fira in Barcelona setzte sich mit seiner unverwechselbaren Optik und auffallend roten Fassade gegen 300 Wolkenkratzer aus aller Welt durch. Es gewann vor dem derzeit höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai, da für die Jury Ästhetik und städtebauliche Integration eines Gebäudes schwerer wiegen als der babylonische Wunsch nach immer höheren Wolkenkratzern. Award-Überblick

Award 2009

Gewinner Aqua
Architekt Studio Gang Architects
Höhe 859 ft

Die Jury begründete ihr Urteil für das innovative Projekt Aqua mit der faszinierenden Form und optischen Erscheinung des Gebäudes, die sich, je nach Blickwinkel des Betrachters, dramatisch verändern. Als weitere Aspekte wurden die Genauigkeit der Konstruktion sowie die nachhaltige und umweltfreundliche Bauweise gelobt. Award-Überblick

Award 2008

Gewinner Mode Gakuen Cocoon Tower
Architekt Tange Associates
Höhe 668 ft

Die Jury lobte die „expressive Gestaltung“ und die „bemerkenswerte Umgebung“, die der 50-stöckige Mode Gakuen Cocoon Tower in Tokio bietet. Der kokonartige Turm ist das gegenwärtig zweithöchste Universitätsgebäude der Welt. Die Integration von Außen- und Innendesign ist beim Mode Gakuen Cocoon Tower besonders raffiniert gelöst, wodurch ein harmonisches Lernumfeld geschaffen wurde. Award-Überblick

Award 2007

Gewinner Het Strijkijzer
Architekt AAArchitecten
Höhe 432 ft

Eine Besonderheit des Het Strijkijzers ist seine strukturell ausdrucksstarke Form eines gefalteten Dreiecks. Sie erfüllt die Anforderungen des kleinen Grundstücks, auf dem der Wolkenkratzer steht. Das Gebäude wurde von der Jury nicht nur wegen dieses kontextuellen Ansatzes und der eleganten Neuinterpretation der klassischen Hochhaus-Architektur, sondern auch wegen seines effizienten Programms zur Aufnahme von Neueinsteigern in den Wohnungsmarkt gewählt. Award-Überblick

Award 2006

Gewinner Hearst Tower
Architekt Foster + Partners
Höhe 597 ft

Hearst Tower wurde unter anderem wegen seiner Nachhaltigkeit und seines innovativen Designs gewählt. Das 46-stöckige Gebäude wurde auf ein sechsstöckiges bestehendes Gebäude aufgesetzt. Der Kontrast zwischen altem und neuem Stil ist hier besonders ansprechend gelungen. Beeindruckt war die Jury zudem von dem einzigartigen Dreieck-Muster der Fassade. Award-Überblick

Award 2005

Gewinner Turning Torso
Architekt Santiago Calatrava S.A.
Höhe 623 ft

Der nach seiner gewundenen Form benannte HSB Turning Torso ist aktuell der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens. Mit seinen 190 Metern und 54 Etagen ist er ein Wahrzeichen der schwedischen Stadt Malmö. Die Jury begründete ihre Wahl damit, dass das Gebäude „höchst risikofreudig und innovativ“ sei und belohnte die Experimentierfreudigkeit der Architekten. Award-Überblick

Award 2004

Gewinner Taipei 101
Architekt C.Y. Lee & Partners
Höhe 1.671 ft

Taipei 101 wurde zum Gewinner des Emporis Skyscraper Award gekürt, weil das Gebäude in Design und Funktionalität überzeugen konnte. Die im Sinne der Feng-Shui-Lehre errichtete und nach ihren 101 Stockwerken benannte Konstruktion wurde dem Aufbau eines Bambusrohres nachempfunden, um den extremen Belastungen, die in der Erdbebenregion Taiwan auftreten können, standzuhalten. Award-Überblick

Award 2003

Gewinner 30 St Mary Axe
Architekt Foster + Partners
Höhe 590 ft

30 St Mary Axe ist ein Wahrzeichen der London Skyline; seine Form ist einzigartig und verleiht dem Bankenviertel im Herzen Londons einen neuen Charakter. Der geschwungene Turm erstreckt sich 41 Etagen in die Höhe. Das Gebäude überzeugte die Jury vor allem aufgrund seiner faszinierenden Fassade und der nachhaltigen, energieeffizienten Konstruktion. Award-Überblick

Award 2002

Kingdom Centre ist mit seinem einzigartigen Design ein Symbol für die Stadt Riyadh. Der elliptische Turm ist mit einer gebogenen Öffnung gekrönt. Er ist von fast jedem Punkt in Saudi-Arabiens Hauptstadt aus sichtbar und ist gegenwärtig nicht nur das höchste Gebäude Saudi-Arabiens, sondern auch der höchste Wolkenkratzer der Welt mit weniger als 50 Etagen. Award-Überblick

Award 2001

Gewinner One Wall Centre
Architekt Busby + Associates Architects
Höhe 491 ft

One Wall Centre ist ein schlanker 48-stöckiger elliptischer Turm, welcher an den beiden schmaleren Seiten spitz geformt ist. Er verfügt über ein schräges Dach aus blauem Glas. Zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung war das Gebäude das höchste in British Columbia. Gewonnen hat es vor allem aufgrund der sehr gelungenen Kombination von Optik und Funktionalität. Award-Überblick

Award 2000

Das Sofitel ist ein Hotel mit 400 Zimmern im Herzen von Manhattan. Das Gebäude verfügt über einen Turm aus Kalkstein und Glas, welcher von zwei rechteckigen, 20-stöckigen Flügeln flankiert wird. Die Fassade zur West 45th Street wurde von den Kalksteingebäuden der Pariser Moderne inspiriert. Das Gebäude konnte vor allem durch das außerordentlich ansprechende und gleichwohl funktionale Design überzeugen. Award-Überblick