ok Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Emporis Skyscraper Award 2013

The Shard holt den Emporis Skyscraper Award zurück nach Europa

Der Emporis Skyscraper Award geht in diesem Jahr nach London: Westeuropas höchstes Gebäude, The Shard, wurde von einem internationalen Expertengremium aus über 300 Wolkenkratzern ausgewählt, die mindestens 100 Meter hoch sind und im vorigen Kalenderjahr fertig gestellt wurden. Emporis vergibt den Award in diesem Jahr bereits zum vierzehnten Mal.

Das von dem Architekten Renzo Piano entworfene 306 Meter hohe Gewinner-Gebäude hat die Jury dank seines außergewöhnlichen scherbenförmigen Designs sowie seiner raffinierten architektonischen Umsetzung überzeugt. „Die Konstruktion von The Shard wurde durch die besonders enge Baustelle erschwert und bedurfte daher einer innovativen Bauplanung. Umso beeindruckender ist das Ergebnis: ein Wolkenkratzer mit sofortigem Wiedererkennungswert, der schon jetzt als neues Wahrzeichen Londons gehandelt wird“, begründet die Experten-Jury ihre Entscheidung.

Auf den zweiten Platz wurde der DC Tower 1 von Dominique Perrault Architecture gewählt. Der 250 Meter hohe Wiener Wolkenkratzer fällt vor allem durch seine kontrastreiche Fassadengestaltung auf: Drei spiegelglatte Seiten werden von einer zerklüfteten Fassadenseite durchbrochen, die das Gebäude trotz seiner schmalen Statur massiv und ausdrucksstark erscheinen lässt. Außerdem hat das umfassende Nachhaltigkeitskonzept des Wolkenkratzers überzeugt, das u.a. Photovoltaik-Anlagen zur eigenen Energiegewinnung, regionale Pflanzen mit einem geringen Wasserbedarf in den Grünzonen und E-Tankstellen zur Einsparung von CO2-Emissionen beinhaltet.

Auch das drittplatzierte Projekt bricht mit den Standards herkömmlicher Wolkenkratzerarchitektur und ergänzt so die Vielfalt an Formen, die den diesjährigen Emporis Skyscraper Awards prägen. Das vom Vorjahressieger, dem Architekturbüro MAD, konzipierte Sheraton Huzhou Hot Spring Resort ist ein 102 Meter hohes Hotel am Tai-See, dessen Form an einen gigantischen Ring erinnert. Sein gewagtes Design wird durch die nächtliche Beleuchtung noch betont, die für eine eindrucksvolle Spiegelung des Gebäudes im angrenzenden See sorgt.
the-shard-london-united-kingdom-united-kingdom-exterior-exterior

#1 The Shard (Großbritannien)

52
1.004 ft
73
London
fullheightview

#2 DC Tower 1 (Österreich)

36
820 ft
60
Wien
exterior-night-view

#3 Sheraton Huzhou Hot Spring Resort (China)

33
335 ft
27
Huzhou
MAD, Ltd.
exterior

#4 Cayan Tower (Vereinigte Arabische Emirate)

29
1.008 ft
73
Dubai
exterior

#5 One Central Park East (Australien)

24
384 ft
34
Sydney
fullheightview

#6 Flame Towers (Aserbaijan)

23
Baku
HOK
lookingup-mercury-city-tower-moscow-russia

#7 Mercury City (Russland)

22
1.112 ft
75
Moskau
fullheightview

#8 Ardmore Residence (Singapur)

20
445 ft
36
UNStudio
fullheightview

#9 AZ Tower (Tschechische Republik)

19
364 ft
30
Brno
fullheightview
fullheightview-view-from-the-dalle

#10 Tour Carpe Diem (Frankreich)

18
531 ft
38