ok Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die höchsten Gebäude Deutschlands

Hamburg, 28. Mär 2012 - Deutsche Wolkenkratzer sind im internationalen Vergleich klein. Der höchste Wolkenkratzer Deutschlands ist mit 259 Metern der Commerzbank Tower in Frankfurt am Main. Der höchste Wolkenkratzer der Welt, der Burj Kalifa in Dubai (Höhe: 828 Meter), ist mehr als dreimal so hoch. International kann selbst Frankfurt am Main, das deutsche „Mainhattan“, mit nur 29 Wolkenkratzern nicht mit den führenden „Wolkenkratzer-Städten“ konkurrieren.

Die Experten von Emporis, der weltweit größten Plattform für Gebäudeinformationen und Bauprojekte, haben die Top 10 der deutschen Wolkenkratzer ermittelt. Neun der zehn höchsten Gebäude Deutschlands stehen in Frankfurt am Main. Als einzige weitere Stadt ist Bonn mit dem 163 Meter hohen Post Tower in den Top 10 vertreten. Erst auf Platz 14 folgt ein weiterer Wolkenkratzer außerhalb Frankfurts, der 148 Meter hohe KölnTurm.

Seit dem Jahr 2000 sind in Deutschland nur 20 neue Wolkenkratzer entstanden. Die neueste Fertigstellung ist mit einer Höhe von 204 Metern der im Januar 2012 in Frankfurt eröffnete Tower 185 von Christoph Mäckler Architekten. Zum Vergleich: Allein in Hongkong sind seit dem Jahr 2000 mit über 550 neuen Wolkenkratzern mehr als 30 mal so viele fertig gestellt worden – in Dubai fast 200.

Die Stadt mit den meisten Wolkenkratzern der Welt ist Hongkong. Dort gibt es aktuell über 1.200 Gebäude mit einer Höhe von über 100 Metern bzw. 40 Stockwerken. In New York – gemeinhin als Welthauptstadt der Wolkenkratzer bezeichnet – stehen hingegen nur knapp über 550 Wolkenkratzer. In Berlin und Köln, den Städten mit den zweitmeisten Wolkenkratzern in Deutschland, stehen jeweils 10, in ganz Deutschland 74.

„In Deutschland entstehen unter anderem deshalb so wenig Wolkenkratzer, da die Bau- und Betriebskosten pro Quadratmeter Nutzfläche wesentlich höher sind als bei flacheren Gebäuden“, so Matthew Keutenius, Architektur-Experte bei Emporis. Bauland steht in Deutschland in der Regel ausreichend und im internationalen Vergleich günstig zur Verfügung. Hinzu kommt, dass Deutschland eine strenge Bauordnung hat. So ist beispielsweise in München die maximale Bauhöhe per Volksabstimmung auf 100 Meter begrenzt worden.

Download Additional Information