ok Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Europa auf Aufwärtskurs: Dies sind die höchsten Wolkenkratzer im Bau

Hamburg, 06. Mai 2014 - Hoch, höher, Russland: In St. Petersburg befindet sich mit dem Lakhta Center der zukünftig höchste Wolkenkratzer Europas im Bau. Mit einer Höhe von 463 Metern wird der spitz zulaufende „Supertall“ den aktuellen Rekordhalter, Mercury City in Moskau, um ganze 124 Meter überragen. Emporis (www.emporis.de), der internationale Anbieter von Gebäudeinformationen, hat nun die Top Ten der höchsten europäischen Wolkenkratzer im Bau zusammengestellt. Neben dem Lakhta Center sind sechs weitere Großprojekte aus Russland vertreten, deren Baustellen sich ausnahmslos in Moskau befinden.

Bereits deutlich hinter dem Lakhta Center liegt mit einer zukünftigen Höhe von 361 Metern der Wolkenkratzer Vostok (Federation Tower East) auf Platz zwei des Rankings, dicht gefolgt vom OKO Apartment Tower, der 352 Meter in den Himmel ragen wird. Beide Großprojekte werden in Moskau errichtet, so wie auch vier weitere Hochhäuser der Liste. Zwei von ihnen stehen kurz vor der Fertigstellung: das Projekt Eurasia Tower, das die 300-Meter-Marke knapp überschreiten und auf seinen obersten Stockwerken exklusive Apartments bieten wird, sowie der Evolution Tower mit 255 Metern, der vor allem durch seine spiralförmige Drehung gekennzeichnet ist.

Dank dieser zahlreichen Großprojekte wird Moskau auch in Zukunft die Wolkenkratzer-Hauptstadt Europas bleiben. Derzeit befinden sich fünf der zehn höchsten fertiggestellten Wolkenkratzer des Kontinents in der Metropole, darunter auch der aktuelle europäische Spitzenreiter Mercury City mit einer Rekordhöhe von 339 Metern. Bereits in zwei Jahren, nach der voraussichtlichen Fertigstellung von Vostok (Federation Tower East), wird Moskau die Top Ten der höchsten Wolkenkratzer Europas mit ganzen sieben Gebäuden dominieren.

Neben Moskau etabliert sich auch die türkische Großstadt Istanbul mehr und mehr als Wolkenkratzer-Hochburg. Als einzige nicht-russische Stadt der Top Ten ist sie mit ganzen drei Großprojekten vertreten. Neben den beiden 284 Meter hohen Skyland Towers steht auch The Metropol Tower in den Startlöchern, der mit 250 Metern den zehnten Platz belegt. Alle drei Projekte sollen ab 2016 die Skyline der Bosporus-Metropole bereichern.

Doch auch wenn das Lakhta Center schon an der 500-Meter-Marke kratzt, kann der europäische Wolkenkratzerbau in Punkto Höhe noch einiges von seinen asiatischen Vorbildern lernen. Zum Vergleich: Das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa in Dubai, ist mit 828 Metern so hoch wie das Lakhta Center und Vostok (Federation Tower East) gemeinsam, und das weltweit höchste Gebäude im Bau, der Kingdom Tower in Jeddah, wird mit einer voraussichtlichen Höhe von einem Kilometer mehr als doppelt so hoch sein wie sein europäisches Pendant.

Download Additional Information